Tahiti und ihre Geographie

Von oben betrachtet würde man Tahiti nicht als Insel sondern als Doppelinsel bezeichnen. Man sieht deutlich das Tahiti aus zwei verschieden großen Landmassen besteht die nur durch einen kleinen Landstreifen miteinander verbunden werden. Dieser, die zwei Landmassen verbindende Zeil wird Isthmus von Taravao genannt. Bei den zwei Landmassen handelt es sich um Groß-Tahiti und Klein-Tahiti, bzw. um Tahiti Nui und Tahiti Iti, wie die Tahitianer die beiden Teile der Insel nennen. Tahiti ist sehr reich an Bergen und das gilt für beide Teile Tahitis. Der größte Berg auf Tahiti ist der der Mont Orohena, dieser besitzt die stolze Höhe von knapp 2.240 Metern. Dieser Berg befindet sich auf Groß-Tahiti. Der größte Berg auf der kleineren Landmasse ist ungefähr halb so groß. Durch Fließwasser wurde im Laufe der Zeit eine eindrucksvolle Landschaft mit tiefen Tälern geschaffen. Man weiß noch längst nicht alles über die Landschaft von Tahiti da diese Insel noch gar nicht ganz erschlossen wurde. Sie ist sogar zum größten Teil noch unerschlossen und das gilt vor allem für den inneren Teil von Tahiti. Die schönen, weißen Strände an der Küste von Tahiti gibt es zwar stellenweise, doch gehören die meistens zu großen Luxus Hotels. Die Strände die noch naturbelassen sind haben einen weniger attraktiven, schwarzen Sand.

Schreibe einen Kommentar