Die Tierwelt auf Tahiti ist einfach atemberaubend

Unter Wasserschildkröten vor TahitiBevor der Mensch die Insel Tahiti betrat gab es dort keine größeren Tiere. Schweine, Hühner, Ratten und Hunde wurden von den ersten Siedlern mitgebracht und die Europäer brachten später Nutztiere wie unter anderem Ziegen, Kühe und Pferde auf die Insel. Genau so wie es den endemischen Pflanzen auf Tahiti erging, wurde auch die Tierwelt auf Tahiti durcheinandergebracht als der Mensch Tiere mitbrachte die ursprünglich nicht auf dieser wunderbaren Insel anzutreffen waren.Trotzdem gibt es ein paar einheimische Tierarten die sich durchgesetzt und die Besetzung der Insel durch den Mensch überlebt haben, als Beispiele seien hier der Tahiti Monarch und die Purpurkappen Fruchttaube genannt. Es gibt auch einige Krebse, Reptilien und Schnecken die es geschafft haben und noch auf Tahiti vorzufinden sind. Gefährliche Tier sucht man vergebens auf Tahiti, sie müssen also keine Angst haben auf einer Wanderung gebissen zu werden und dann in Lebensgefahr zu schweben. Doch gibt es durchaus Tier die einem schnell lästig werden können, zum Beispiel Sandflöhe. Diesen Tierchen begegnet man, wie ihr Name schon vermuten lässt am Strand. Auch Stechmücken gibt es nicht wenige auf Tahiti. Den Freund der Unterwasserwelt wird Tahiti mit Sicherheit gefallen. Dort gibt es nämlich traumhaft schöne Korallenfische die man als Taucher entdecken kann und nicht nur das, es gibt in der Unterwasserwelt Tahitis auch Kraken, Haie, Krebse und sogar große Meeresschildkröten. Wenn Sie Glück haben können sie auch Wale beobachten doch regelmäßig kann man sie nicht vor Tahiti sehen.