Die Pflanzenwelt auf Tahiti

Tahiti hat zwar einige sehr schöne und auch seltene Pflanzen welche den Pflanzenfreund einen Besuch der Insel schmackhaft machen sollten aber eine riesige Artenvielfalt wird man hier allerdings nicht vorfinden. Viele Pflanzen die auf Tahiti wachsen sind nur dort und sonst auf keinem anderen Flecken auf dieser Erde zu finden. Hier finden sie Wachstumsbedingungen die es kaum irgendwo anders gibt. Es gibt hier keine einheimischen Pflanzen die auch auf dem Festland zu finden sind, das führt daher, dass die Landmassen von Tahiti niemals mit dem Festland in Verbindung standen. Das Schöne an Tahiti ist, dass ein Großteil der Natur im Landesinneren noch gar nicht erforscht ist. Hier gibt es auch Stellen die kaum zugänglich sind. Die Gefäßsporenpflanze hat mit ungefähr dreißig Prozent den größten Anteil an allen Pflanzen auf Tahiti was die Menge angeht. Es gibt hier auch einige Pflanzen die von den Polynesiern, die zuerst die Insel von Polynesien besiedelten mitgebracht und angebaut wurden, so das Sie auf Tahiti mit Sicherheit auf Hibikus, die Bougainvillea und Jasmin treffen. Diese kommen bei Feiern und speziellen Zeremonien zum Einsatz. Obgleich die Insel Tahiti noch viele eigene Pflanzen aufweisen kann ist sie doch nicht mehr so, wie sie vor der Ankunft der ersten Siedler war, das liegt daran, dass die mitgebrachten und dort angebauten Pflanzen gewisse Einheimische Pflanzen verdrängt haben. Das wurde natürlich auch nicht besser als die Europäer auf die Insel trafen denn natürlich haben auch diese nicht einheimische Pflanzen mitgebracht. Ein gutes Beispiel für eine Pflanze die andere, einheimische Pflanzen im Laufe der Jahrhunderte verdrängt hat sei die Guave genannt. Diese besitzt eine Frucht die als sehr lecker gilt doch indige Pflanzengemeinschaften werden durch sie verdrängt und zwar unwiederbringlich.

Schreibe einen Kommentar